Notdienst

Der zahnärztliche Notfall - Tipps für Patienten

Bitte beachten Sie, dass bei einem zahnärztlichen Notfall ein Zahnarzt kontaktiert werden muss. Nur dadurch kann eine den individuellen Umständen angemessen Diagnostik und Therapie erfolgen.

Akute Zahnschmerzen können auch durch andere Erkrankungen vorgetäuscht werden. Häufig sind Entzündungen der Nasennebenhöhlen die Ursache. Ein Hinweis, dass die vermeintlichen Zahnschmerzen gar nicht vom Zahn kommen, ist z.B., wenn die Schmerzen beim Bücken oder Nach-vorne-Beugen des Oberkörpers schlimmer werden – dies ist häufig der Fall, wenn vorher eine Erkältung bestand. In diesen Fällen ist die Konsultierung eines Hals-, Nasen- Ohrenarztes oder eines Hausarztes zu empfehlen.
Zahnärztlicher & Ärztlicher Notdienst01803 - 222 555 35
DRK Rettungsdienst19222
Vergiftungsnotfallzentrale Freiburg0761 - 19240
Kreiskrankenhaus Lörrach07621 - 41600
Elisabethen Krankenhaus Lörrach07621 - 1710
Uniklinik Freiburg ZMK0761 - 270 470 10
Feuerwehr112
Polizei110

Medikamente gegen Zahnschmerzen

Es bestehen zahlreiche Medikamente, die gegen Zahnschmerzen helfen. Die üblichsten sind Ibuprofen, Paracetamol und Aspirin. Die Einnahme von Aspirin sollte, sofern nicht ausdrücklich durch ihren Haus- oder Zahnarzt empfohlen, nicht nach zahnärztlich-chirurgischen Eingriffen, wie Zahnextraktionen, Implantationen oder Wurzelspitzenresektionen erfolgen, da das Medikament blutverdünnend wirkt und damit Blutungen aus der Wunde provozieren kann. Welches Medikament und ich welcher Dosierung in Ihrem Fall angezeigt ist, erfahren Sie durch Ihren Zahnarzt oder den Apotheker.